Bauen und Wohnen Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Naturfaserputze

Zellulose- und Baumwollfaserputze

Textile Wandputze sind als Alternative zur Tapete für Innenwände empfehlenswert. Es handelt sich dabei um Pflanzenfasern, vermischt mit farbigen Zuschlägen. Sie werden in Tapetenkleistern eingeweicht und mit einer Glättkelle oder einem Sprühgerät auf die Oberflächen aufgebracht. Sie brauchen keine Additive aus fossilen Rohstoffen. Naturfaserputze sind sehr diffusionsoffen und laden sich nicht elektrostatisch auf. Sie sind fühlbar weich, haben wärmedämmende und schalldämpfende Eigenschaften sind aber nicht abriebfest.

Der Textilfaserputz ist, wie der aus Zellulose, frei von Lösemitteln und chemischen Zusatzstoffen. Er gleicht Feuchteschwankungen in der Raumluft sehr gut aus. Die nahtlosen Übergänge lassen sich bei Reparaturen problemlos überarbeiten. Verschmutzte Stellen können nach dem Anfeuchten entfernt und erneuert werden. Die Entsorgung ist problemlos, da er ausschließlich aus Baumwolle, Leinen, Jute, Zellstoffen und Viskose besteht. Die besonders guten atmungsaktiven Eigenschaften und die Diffusionsfreudigkeit setzen einen dauerhaft trockenen, sauberen und festen Untergrund voraus, der nicht durchschlägt, also keine alten Schimmelflecken, Schalungstrennmittel, Wasserflecken, Salzausblühungen, Fettkondensate oder Nikotin- und Rußflecken aufweist. Auch ein ökologischer Absperrgrund sollte wegen der feuchteabweisenden Wirkung nur in Ausnahmefällen verwendet werden und immer auf nachwachsenden und natürlichen Rohstoffen, wie Schelllack und Naturharzinhaltsstoffen basieren.

Zellulose-Spritzputz ist ein naturweißer, biologisch konzipierter Putz zum Aufsprühen. Er ist lösungsmittelfrei und besteht aus folgenden rein natürlichen Rohstoffen: Kalksteinmehl, Buchenholz-Cellulosefasern, Buchenholz-Cellulosepulver, Leitungswasser, Kreidemehl, Kasein, Naturharz, Leinöl-Standöl, Pflanzenstärke, Tonerde, Borax, Talkum. Er verbessert ebenso aktiv das Raumklima und ist einfach und schnell zu verarbeiten. Diese dekorative Decken- und Wandbeschichtung haftet auf allen tragfähigen, sauberen, stabilen und glatten Untergründen, ist aber nicht geeignet auf kunstharzbeschichteten Platten.

Sie kann mit Pigmenten eingefärbt werden. Sollten Verschmutzungen durchschlagen, muss auch hier mit einem Naturharz (Schelllack) Absperrgrund vorgearbeitet werden.

Farben, Streich- und Rollputz auf Naturharz- oder Kaseinbasis

Wie alle natürlichen Oberflächen sorgen auch diese Dünnputze und Farben auf pflanzlicher, mineralischer oder tierischer Basis für ein angenehmes Raumklima. Sie sind atmungsaktiv und lassen sich durch Bürsten, Streichen oder Rollen sehr einfach und schnell verarbeiten. Sie unterscheiden sich durch den Bindemittelzusatz wie Baum- oder Pflanzenharze und durch die verwendeten Grundsubstanzen. Eine Einfärbung geschieht in der Regel durch fertig gemischte Farbkonzentrate oder durch das Einbringen von angerührten trockenen Farbpigmenten. Durch die Bindemittel haften sie auf den meisten Oberflächen sehr gut und sind deshalb auch vom Laien leicht zu verarbeiten.

HolzbauPlus