Bauen und WohnenFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Aktuelle Nachricht

Studentischer Wettbewerb „Das Nachwachsende Haus“: Die Preisträger stehen fest!

Drei Sieger ausgezeichnet, vier lobende Erwähnungen

Die Preisträger aus dem Wettbewerb „Das Nachwachsende Haus“ stehen fest. Ziel war es, ein flexibel nutzbares Ausstellungsmodul zum Thema Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen zu entwickeln. Die bauliche Realisierung eines der prämierten Entwürfe ist in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geplant.

Die Jury unter Vorsitz von Prof. Eike Roswag-Klinge vom Natural Building Lab der TU Berlin wählte unter den 30 eingesendeten Arbeiten Ende April 2023 drei Preisträger und sprach vier lobende Erwähnungen aus.

Als Siegerinnen gingen Christin Schumacher und Greta Goebel von der TU Dortmund mit ihrem Projekt „Beetle Box“ aus dem Wettbewerb hervor. Sie entwarfen einen transportfähigen Holzwürfel, der in drei unterschiedlich großen Varianten genutzt werden kann. Die große Variante bietet Zugang von allen Seiten, vermittelt ein offenes Raumgefühl und Platz für Kommunikation. Die mittlere Variante kann in beengten Situationen eingesetzt werden. Die kleine Variante schließlich ist als Wanderausstellung für den Außenbereich konzipiert.

Auf Rang zwei landeten Martin Richter und Matteo Ernst von der Hochschule Mainz mit ihrem Projekt „Das Nachwachsende Haus“. Durch zwei ineinander gesteckte, verschieden große, archetypische Häuser mit Satteldachkubatur wächst der Pavillon sinnbildlich von einem kleinen zu einem großen Haus.

Den dritten Preis erhielt Klara Groß von der TU Berlin für ihr Projekt „Unfold“. Sie entwickelte eine Kombination von Modulen aus Holz und seinem verarbeiteten Produkt Papier mit auffaltbaren Außenwänden, die als Ausstellungsfläche dienen.

Mit lobende Erwähnungen bedachte die Jury

  • Anna Haufe und Noah Ebert von der Hochschule Mainz für ihr Projekt „M U T U R - Pavillon“,
  • Sophia Natalie Steding von der Fachhochschule Dortmund für ihr Projekt „The Walking Pavillon“,
  • Alicia Draca und Hannah Schmidt von der Hochschule Trier für ihr Projekt „Das nachwachsende Haus Schilf I Hanf“ sowie
  • Nour Hourani und Eugenia Iosob von der Hochschule Mainz für ihr Projekt „eCompass“.

Hintergrund:
Der Wettbewerb richtete sich an interdisziplinäre studentische Planungsteams, die eine kreative Lösung für ein 20 Quadratmeter großes, modular nutzbares Ausstellungsobjekt der FNR entwickeln sollten. Nach der kreativen Ideenfindung in 2022 endete die Bewerbungsphase für den Wettbewerb am 31. März 2023. Das fertige Ausstellungsmodul „Das nachwachsende Haus“ wird die FNR insbesondere für Kommunen bereitstellen und für Messe- und Veranstaltungsauftritte verwenden.

Weitere Informationen:
Wettbewerbsseite „Das Nachwachsende Haus“:
https://www.das-nachwachsende-haus.de/

Fachliche Ansprechpartner:
René Görnhardt
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Tel.: +49 3843 6930-325
r.goernhardt(bei)fnr.de

Kathleen Flotow
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Tel.: +49 3843 6930-326
k.flotow(bei)fnr.de

Daniel Martens
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Tel.: +49 3843 6930-373
d.martens(bei)fnr.de

Pressekontakt:
Martina Plothe
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Tel.: +49 3843 6930-311
m.plothe(bei)fnr.de

News 2023-23